Wissenswertes von A-Z

Hier finden Sie für alle eventuell auftauchenden Fragen die notwendigen Antworten.

A


Ambulante Operationen

Bestimmte operative Eingriffe können in unseren Häusern auch ambulant durchgeführt werden. Im Bereich der Inneren Medizin besteht beispielsweise die Möglichkeit, sogenannte stationsersetzende Eingriffe (z. B. Darmspiegelungen) ambulant im Krankenhaus durchzuführen.

Wenn bei Ihnen eine ambulante Operation vorgesehen ist, melden Sie sich bitte am Tag der Operation in der Chirurgischen Ambulanz. Dort werden Sie aufgenommen und über den weiteren Ablauf informiert.

Ambulante Untersuchungen

Für ambulante Untersuchungen benötigen Sie einen Überweisungsschein eines Facharztes und eine gültige Gesundheitskarte.

Bitte vereinbaren Sie oder Ihr Arzt einen Termin.

Aufnahme/Stationär

Bitte melden Sie sich bzw. Ihre Angehörigen, falls Sie gesundheitlich nicht in der Lage sind, am Tag der Krankenhausaufnahme zuerst bei der Patientenaufnahme.

Um Sie problemlos und schnell aufnehmen zu können, benötigen wir Angaben zu Ihrer Person und Ihrer Krankenversicherung. Ihre Angaben werden selbstverständlich vertraulich behandelt und unterliegen den datenschutzrechtlichen Bestimmungen.

Bitte bringen Sie folgende Unterlagen mit:

  • Gesundheitskarte
  • Einweisungsschein Ihres Hausarztes oder Facharztes
  • Alle medizinischen Ausweise und ärztlichen Vorbefunde
  • Befreiungsausweis Ihrer Krankenkasse (falls vorhanden)

B


Begleitperson

Ist die Unterbringung einer Begleitperson im Einzelfall medizinisch notwendig, so ist sie Bestandteil der allgemeinen Krankenhausleistung, d. h. für diese Begleitperson entstehen keine Kosten.

Ist die Unterbringung einer Begleitperson nicht medizinisch notwendig, wird die Aufnahme einer Begleitperson als Wahlleistung behandelt. Dies bedeutet, dass wir die Kosten für die Unterbringung und Verpflegung der Begleitperson in Rechnung stellen.

Unterbringung und Verpflegung einer Begleitperson:

  • Bei Patienten, die bereits ein 1-Bett-Zimmer gewählt haben, wird die Begleitperson kostenlos in die Leistung mit integriert
  • Für Patienten ab dem 18. Lebensjahr und ohne Wahlleistung 1-Bett-Zimmer wird für die erwachsene Begleitperson ein Betrag von 75,00 € täglich fällig.
  • Bei nicht medizinisch notwendigen Begleitpersonen von Kindern bis einschl. 14 Jahren erfolgt die Unterbringung der Begleitperson (Mutter/Vater) kostenlos. Ab dem 15. Lebensjahr und bis zur Vollendung des 18. Lebensjahres des Patienten wird für die Begleitperson ein Betrag in Höhe von 30,00 € täglich berechnet.

Besuchszeiten

Die Besuchszeiten sind täglich von 10:30 Uhr bis 20:00 Uhr in Zwiesel und in Viechtach von 14:00 Uhr bis 19:00 Uhr. Sollte es Ihnen nicht möglich sein, innerhalb dieser Zeiten einen Besuch wahrzunehmen, können Ausnahmen zugelassen werden.

Bitte nehmen Sie im Zwei- bzw. Mehrbettzimmer Rücksicht auf Ihre Bettnachbarn und nutzen Sie bei Bedarf unsere Aufenthaltsbereiche. Patienten, die sich außerhalb des Zimmers aufhalten, müssen Überkleidung anziehen.

Wir bitten Sie um Ihr Verständnis, dass die Intensivpflegestation nur nach Rücksprache mit dem zuständigen Personal dieser Station besucht werden darf.

In den Infektionsbereichen sind Besucher nur nach vorheriger Anmeldung möglich. Besucher dieser Bereiche müssen die dafür vorgesehene Schutzkleidung anlegen.

Sie verstehen sicher, dass Besucher während der Verrichtung ärztlicher oder pflegerischer Maßnahmen nach Aufforderung durch das Personal das Krankenzimmer vorübergehend verlassen müssen.

Bilderausstellung

In unseren Kliniken finden regelmäßig Bilderausstellungen verschiedenster Künstler statt. Die Kunstwerke können auch vom jeweiligen ausstellenden Künstler käuflich erworben werden.

Blumen

Blumen schenken Freude. Topfblumen sind jedoch aus hygienischen Gründen nicht gestattet. Für Schnittblumen stehen Ihnen auf den Stationen Vasen zur Verfügung. Bitte erkundigen Sie sich danach beim Pflegepersonal.

C


Cafeteria

In der Arberlandklinik Zwiesel finden Sie auch eine Cafeteria vor, in der im Sommer auch Terrassenbetrieb ist.

Es wird ein täglich wechselnder Mittagstisch mit drei verschiedenen Gerichten angeboten.

Auch Besucher können diesen Service täglich nutzen und zu Mittag essen.

In der Cafeteria finden Sie zudem ein Sortiment an Kuchen, Torten, Sandwiches, Kalt- und Heißgetränken und leckeren Eisspezialitäten. Kuchen und Torten sind auch zum Mitnehmen. Besonders empfehlen wir unsere vielfältigen Kaffeespezialitäten.

Öffnungszeiten:
Täglich von 11:00 Uhr bis 16:00 Uhr
Mittagstisch von 11:00 Uhr bis 12:30 Uhr
Von 12:30 Uhr bis 16:00 Uhr Kaffee und Kuchen

D


Diebstähle

Um Diebstähle zu verhindern, bringen Sie bitte keine größeren Bargeldbestände oder Wertsachen mit ins Krankenhaus. Lassen Sie Handtaschen und Wertsachen nie ohne Aufsicht. Sollten Sie dennoch Wertsachen dabei haben, bieten wir Ihnen eine Aufbewahrung in der Verwaltung an.

E


Endoskopie

In den Arberlandkliniken werden auch Endoskopien durchgeführt.

Beide Endoskopieabteilungen sind nach DIN EN ISO 9001:2008 zertifiziert.

Weitere Informationen dazu finden Sie hier.

Entlassung

Ihr behandelnder Arzt wird Ihnen im Verlauf Ihrer Behandlung den Entlassungstag rechtzeitig mitteilen. Die Entlassung erfolgt im Regelfall im Laufe des Vormittags.

Bitte gehen Sie beim Verlassen der Klinik noch kurz an der Kasse vorbei, um den gesetzlich festgelegten Zuzahlungsbetrag von 10,00 € pro Krankenhaustag zu entrichten. Dieser Betrag muss von den Kliniken im Auftrag der gesetzlichen Krankenkassen eingezogen werden.

Melden Sie Ihre Telefonkarte, falls Sie eine gemietet haben, am Automaten vor dem Empfang ab. Sie erhalten Ihr restliches Guthaben und Ihr Kartenpfand ausbezahlt.

F


Fernsehen und Radio

Wir möchten, dass Sie sich wohlfühlen. Für die Dauer Ihres Aufenthalts können wir Ihnen direkt an Ihrem Patientenbett TV und Radio zur Verfügung stellen. Für die Nutzung von Fernsehen, Radio und Internet (WLAN) gilt ab 04.01.2017 die Entrichtung einer Multimedia-Pauschale von 1,00 € / Tag. Sie benötigen dafür eine Mulitmedia-Karte, die Sie an der Pforte erwerben (Pfandgebühr: 6,00 €) und mit Guthaben aufladen können. Die Gebühr für die Köpfhörer (1,50 €) entfällt zukünftig.

Förderverein der Arberlandklinik Viechtach

Der Förderverein "Unser Krankenhaus - Gesund in Viechtach e.V." besteht seit 2009. 

Kontakt:
1. Vorsitzender Markus Lacher
Mönchshofstraße 35
94234 Viechtach
Tel.: 09942 94560
E-Mail: info@rechtsanwalt-viechtach.de

Förderverein der Arberlandklinik Zwiesel e.V.

Der Förderverein Arberlandklinik Zwiesel e. V. wurde von engagierten Bürgerinnen und Bürgern ins Leben gerufen, um sich für die Weiterentwicklung der Zwieseler Arberlandklinik stark zu machen.

Hier bekommen Sie weitere Informationen: 

Kontakt:
1. Vorsitzender Hans Richter
Tauberstraße 5
94227 Lindberg
Tel.: 0160 4444111
E-Mail: regenland13@kfv-regen.de
Web: www.foerderverein-kkhzwiesel.de

Friseur

Es gibt die Möglichkeit, einen Friseur kommen zu lassen. Bei Interesse wenden Sie sich bitte an das Pflegepersonal am jeweiligen Stationsstützpunkt.

Fußpflege und Maniküre

Auf Wunsch kommt ein mobiler Fußpflegedienst in Ihr Zimmer. Die Anmeldung erfolgt beim Pflegepersonal am jeweiligen Stationsstützpunkt.

G


Gottesdienst

In beiden Häusern werden regelmäßig Gottesdienste in den Kapellen gefeiert. Sie können diese auch gerne über das Fernsehgerät auf Ihren Zimmern mitverfolgen. Wenn Sie es wünschen, besteht auch die Möglichkeit, dort die heilige Kommunion zu empfangen.

Arberlandklinik Zwiesel:
Katholischer Gottesdienst jeweils Sonntag und Feiertag um 19:00 Uhr (Sommerzeit) bzw. um 18:00 Uhr (Winterzeit)
Dienstag und Freitag um 19:00 Uhr (ganzjährig)
Übertragung im Haus auf Kanal 22

Arberlandklinik Viechtach:
Heilige Messe jeden Montag um 19:00 Uhr, Rosenkranz um 18:15 Uhr
Weitere Gottesdienste nach Bekanntgabe
Übertragung im Haus auf Kanal 48

H


Hausordnung

Für die Dauer Ihres Aufenthalts gelten unsere jeweiligen Hausordnungen.

Diese können Sie hier einsehen:

Hausordnung Arberlandklinik Zwiesel

Hausordnung Arberlandklinik Viechtach

Hospizverein Zwiesel-Regen e.V.

Der Hospizverein Zwiesel-Regen e.V. ist ein gemeinnütziger Verein, welcher seine Unterstützung kostenfrei Schwerstkranken, Sterbenden und deren Angehörigen anbietet. Die Hospizhelfer sind an die Schweigepflicht gebunden und konfessionsunabhängig.

Ihr Anliegen ist es, Schwerstkranke und Sterbende auf ihrem letzten Weg mit menschlicher Nähe, Zeit und Zuwendung zu begleiten und Angehörigen dabei zur Seite zu stehen.

Kontakt:
Hospizverein Zwiesel-Regen e.V.
Arberlandstraße 1
94227 Zwiesel
E-Mail: info@hospizverein-zwiesel.de
www.hospizverein-zwiesel.de

1. Vorsitzende:
Heidemarie Horenburg

2. Vorsitzende:
Elisabeth Weinhuber

Hygiene

Das Thema Händehygiene ist für Patienten, Angehörige und Besucher sehr wichtig, denn Hände sind das Risiko Nummer eins, wenn es um die Übertragung von Keimen geht. Dies geschieht meist unbemerkt durch direkten Kontakt von Hand zu Hand. Um die Keime, die auf die Hände gelangt sind, unschädlich zu machen, sollten regelmäßige und ausreichende Händedesinfektionen durchgeführt werden.

Die beiden Kliniken haben bereits seit vielen Jahren strenge Richtlinien zur Hygiene. Die wichtigste Aufgabe zur Krankenhaushygiene ist die Erkennung, Bekämpfung und Verhütung von Infektionen. Um dieses Ziel zu erreichen, sind eine Vielzahl von Maßnahmen und die Zusammenarbeit aller notwendig.

Weitere Informationen zu unserem Hygienemanagement finden Sie hier.

I


Internet/WLan

Das Internet kann im gesamten Bereich der Kliniken genutzt werden. Die Nutzung des Internetzuganges ist auf die Dauer Ihrer Anwesenheit beschränkt. Ein Geräteverleih durch die Kliniken findet nicht statt. Für die Nutzung von Fernsehen, Radio und Internet (WLAN) gilt ab 04.01.2017 die Entrichtung einer Multimedia-Pauschale von 1,00 € / Tag. Sie benötigen dafür eine Mulitmedia-Karte, die Sie an der Pforte erwerben (Pfandgebühr: 6,00 €) und mit Guthaben aufladen können. Die Gebühr für die Köpfhörer (1,50 €) entfällt zukünftig.

An der Pforte wird ein Ticket an Erwachsene ausgegeben, bei jugendlichen Nutzern ausschließlich an den Erziehungsberechtigten. Die Nutzung erfolgt durch Eingabe des Passwortes. Dieses darf nicht an Dritte weitergegeben werden.

K


Kinder im Krankenhaus

Unsere kleinen Patienten bekommen bei einer Operation ein Tapferkeitsgeschenk und Mutmacher vom Pflegepersonal überreicht, welche ihnen während dem Klinikaufenthalt und auch danach beistehen.

Kiosk

Sie finden sowohl in der Arberlandklinik Zwiesel als auch in der Arberlandklinik Viechtach einen Kiosk im Eingangsbereich vor.

Neben Kaffee und Kuchen werden beispielsweise auch Getränke, Eis, Sandwiches und kleine Snacks angeboten.

Öffnungszeiten Zwiesel:
Montag bis Freitag:
08:00 Uhr – 11:00 Uhr
14:00 Uhr – 18:00 Uhr
Samstag:
13:30 Uhr – 17:00 Uhr
Sonn- und Feiertage:
14:00 Uhr – 17:00 Uhr

Öffnungszeiten Viechtach:
Montag bis Freitag:
08:30 Uhr – 12:30 Uhr
13:30 Uhr – 17:00 Uhr
Samstag:
09:00 Uhr – 11:00 Uhr
14:00 Uhr – 17:00 Uhr
Sonn- und Feiertage:
09:00 Uhr – 11:00 Uhr
14:00 Uhr – 17:00 Uhr

Küche

Wir legen größten Wert auf den Einkauf frischer und hochwertiger Produkte, Hygiene und abwechslungsreiche Menüs. Die Speisekarte gestalten wir daher je nach Jahreszeit und Saison unterschiedlich.

Beim Mittagstisch haben Sie täglich die Auswahl zwischen drei kompletten Menüs: einem Vollkostmenü, einem Menü mit leichter und einem mit fleischfreier Kost. Auch abends können Sie wieder zwischen Vollkost- und Leichtkostmenü wählen.

Für unsere Patienten bereiten wir selbstverständlich auch individuell vom Arzt verordnete Diäten zu.

L


Labor

Beiden Kliniken stehen die hauseigenen Labors 24 Stunden am Tag und sieben Tage in der Woche zur Verfügung. Dadurch werden schnelle und zuverlässige Diagnosen gewährleistet.

Die Schnelle Durchführung und Weiterleitung von Befunden an den behandelnden Arzt, ist vor allem für die Eil- und Notfallversorgung von enormer Bedeutung.

Leistungen und Entgelt

Bei gesetzlich versicherten Patienten rechnen wir direkt mit den zuständigen Krankenversicherungen ab. Wahlleistungen, für die Sie keine Zusatzversicherung haben, müssen wir Ihnen privat als Selbstzahler in Rechnung stellen.

Bitte beachten Sie hierbei auch die Informationen über unsere Entgelte, die Sie bei der Aufnahme erhalten. Reichen Sie die Rechnung dann bitte bei Ihrer jeweiligen privaten Krankenversicherung ein. In Ausnahmefällen bitten wir Sie um eine Vorauszahlung.

Siehe Sie hierzu auch Wahlleistungen und Entgelttarife

Bei Fragen zu Wahlleistungen, DRG-Entgelttarifen und zu Abrechnungsbeträgen stehen Ihnen unsere Mitarbeiter jederzeit sehr gerne zur Verfügung:
Zwiesel:
Tel.: +49 9922 22-302 (stationäre Aufnahme) bzw. Tel.: +49 9922 99-235 (stationäre Abrechnung)
Viechtach:
Tel.: +49 9942 20-149 (stationäre Aufnahme) bzw. Tel.: +49 9922 99-372 (zentrale stationäre Abrechnung)

M


Medikamente

Während Ihrer stationären Behandlung wird Ihnen täglich die vom Arzt verordnete Medikamentendosis durch unser Pflegepersonal verabreicht. Es sollten keinesfalls zusätzlich und ohne Absprache mit dem behandelnden Stationsarzt von Ihnen mitgebrachte oder andere Medikamente eingenommen werden.

Sollten die von Ihrem Hausarzt vor der Einweisung oder nach der Entlassung verordneten Medikamente anders aussehen oder einen anderen Namen tragen, dann klären Sie dies bitte mit Ihrem Arzt.

Wir können Ihnen leider keine Medikamente mitgeben und auch in der Regel kein Rezept ausstellen. Deshalb bitten wir Sie, die Ausstellung eines Rezeptes durch Ihren Hausarzt frühzeitig mit Ihrem Stationsarzt zu klären. Suchen Sie daher baldmöglichst Ihren Hausarzt auf, der Sie anhand des Arztbriefes über die nötigen Medikamente und Therapien informiert.

Mobiltelefone

Medizinische Geräte können durch die Benutzung von Mobiltelefonen gestört werden. Um Gefährdungen zu vermeiden, sind das Telefonieren mit Mobiltelefonen und der Betrieb von Fotohandys aus datenschutzrechtlichen Gründen innerhalb des gesamten Klinikgebäudes untersagt.

N


Notaufnahme

Notfälle werden 365 Tage im Jahr 24 Stunden am Tag behandelt.

Notaufnahme Arberlandklinik Zwiesel: (09922) - 990

Notaufnahme Arberlandklinik Viechtach: (09942) - 200

P


Patientenfürsprecher in der Arberlandklinik Zwiesel

An die Patientenfürsprecher der Arberlandklinik Zwiesel können Sie sich gerne vertrauensvoll wenden, wenn Probleme auftauchen oder Sie Rat und Hilfe benötigen. Bei den Fürsprechern handelt es sich um unabhängige Ansprechpartner des Fördervereins Arberlandklinik Zwiesel e. V., welche sich für Sie als Patient und Ihre Angehörigen einsetzen.

Die Tätigkeit erfolgt kostenlos und streng vertraulich.

Kontakt:
Gisela Karl, Patientenfürsprecherin
Adele Franger, Patientenfürsprecherin

Sprechzeiten:
Donnerstag von 10:00 Uhr – 11:30 Uhr oder nach Vereinbarung
Sprechzimmer Arberlandklinik Zwiesel
1. Obergeschoss, Zimmer 1.257
Telefon: 09922 99-156
E-Mail: fuersprecher@arberlandkliniken.de
Briefkasten: Pforte Arberlandklinik Zwiesel
Homepage Förderverein

Flyer Patientenfürsprecher

Patientenmagazin "Arberlandpuls"

Seit Mai 2010 haben wir ein eigenes Gesundheits- und Patientenmagazin: den Arberlandpuls. Mit diesem Magazin möchten wir Ihnen die Menschen, die bei uns arbeiten oder mit uns zusammenarbeiten, sowie die medizinischen Möglichkeiten unserer beiden Kliniken vorstellen.

Das Projekt "Patientenmagazin" entstand aus dem Wunsch, unsere Patienten, deren Angehörige und alle anderen Interessierten aktuell über Personalveränderungen, medizinische Neuerungen und unser umfangreiches Behandlungsangebot zu informieren. Unser Gesundheits- und Patientenmagazin können Sie hier online lesen.

Pflegepersonal

Unser Pflegepersonal begleitet die Ihnen anvertrauten Menschen vom ersten Augenblick, Seite an Seite und versteht sich hierbei als Partner für die Patienten und deren Angehörige. Durch kompetente und umfassende Betreuung sollen sich unsere Patienten in guten Händen wissen.

Durch das System der Bereichspflege auf unseren Stationen erhält jeder Patient speziell für sich zuständige Bezugspersonen.

Wir arbeiten bei Verlegungen eng mit den Sozialstationen, Kurzzeitpflegeeinrichtungen und Altenheimen im Landkreis zusammen, um eine optimale Betreuung unserer Patienten zu gewährleisten.

Außerdem sind wir bemüht, unsere Mitarbeiter durch Fort- und Weiterbildungen und ständiges Trainieren der nötigen Praxis zu hochqualifizierten Fachkräften weiterzuentwickeln.

Pflegeüberleitung und Sozialdienst

Die Entlassung nach einem akuten Ereignis aus dem Krankenhaus stellt Angehörige und Lebensgefährten oft vor scheinbar unlösbare Probleme. Unsere Pflegeüberleitung und der Sozialdienst stehen Ihnen deshalb gerne mit Rat und Tat zur Seite, wenn es zum Beispiel darum geht, die notwendigen Hilfsmittel zu beschaffen, Räumlichkeiten angepasst werden müssen oder wer die Pflege nach dem Klinikaufenthalt übernimmt. Oft stellt sich auch die Frage, welche Hilfen es durch die Pflegeversicherung gibt.

Die Pflegeüberleitung und der Sozialdienst sind daher ein fester Ansprechpartner in den Kliniken an den Sie sich bei Fragen wenden können. Weitere Informationen dazu finden Sie hier.

Pforte/Information

Unser freundliches Team am Empfang hat für Sie und Ihre Angehörigen stets ein offenes Ohr, ganz gleich, ob Sie eine Auskunft benötigen oder einen Wunsch haben.

Der Empfang ist 365 Tage im Jahr von 6:45 Uhr bis 21:00 Uhr für Sie besetzt – auch an Wochenenden und Feiertagen.

Hier erhalten Sie auch die Kopfhörer für Ihr Fernsehgerät/Radio im Zimmer. Sollten Sie mit der Handhabung der Telefonkarten nicht zurecht kommen, ist man Ihnen ebenfalls gerne behilflich.

Post

Sollten Sie während Ihres Aufenthalts Post erhalten wollen, bitten wir Sie, die Absender über Ihre Anschrift zu informieren, die folgendem Muster entspricht. Wir leiten diese gerne an Sie weiter.

Name, Vorname + Nr. Station
Arberlandklinik Zwiesel
Arberlandstraße 1
94227 Zwiesel

oder

Name, Vorname + Nr. Station
Arberlandklinik Viechtach
Karl-Gareis-Str. 31
94234 Viechtach

Wenn Sie Post verschicken wollen, können Sie diese an der Pforte abgeben. Hier haben Sie auch die Möglichkeit, passende Briefmarken zu erwerben.

Q


Qualitätsmanagement

Wir streben durch unsere Leistungen stets optimale Qualität und somit das Wohl unserer Patienten an.

Dem Qualitätsmanagement kommt daher im Krankenhausalltag eine zentrale Rolle zu, weil es in allen Bereichen Verbesserungsmöglichkeiten sucht, sowie Wege und Lösungsansätze dafür erarbeitet. Beispiele dafür sind die kontinuierliche Patientenbefragung, Sicherheitsaspekte, zum Beispiel im OP und die Krankenhaushygiene.

R


Rauchen und Alkohol

Aus Rücksicht auf Ihre Mitpatienten, Besucher und Mitarbeiter ist das Rauchen im gesamten Innenbereich der Kliniken verboten. Rauchmöglichkeiten sind in beiden Häusern ausgeschildert.

Der Genuss von Alkohol bedarf der Erlaubnis des behandelnden Arztes und ist auf ein Minimum zu beschränken. Wir bitten Sie, auch dies zu beachten, da Ihr Aufenthalt dem Wohle Ihrer Gesundheit dienen soll.

Röntgen

Die Röntgenabteilungen sind zur optimalen Patientenversorgung durchgehend besetzt. Wir führen alle gängigen röntgendiagnostischen Standardindikationen durch und arbeiten eng mit den medizinischen Fachabteilungen zusammen.

In der Arberlandklinik Zwiesel wird im Bereich CT/MRT eng mit der an der Klinik niedergelassenen radiologischen Praxis von Dr. Christian Nussbaumer und Dr. Thomas Schleicher zusammen gearbeitet.

In der Arberlandklinik Viechtach können zudem Angiographien mit Interventionen angeboten werden. Außerdem ist die Abteilung in Viechtach mit einem Computertomographen ausgestattet.

Seit 2013 werden alle radiologischen Bilder sowie Endoskopie- und Ultraschallbilder digital erzeugt, gespeichert und zum Beispiel durch die digitale Planung von Knie- und Hüftprothesen weiterverarbeitet.

Falls der Patient die Bilder zur Weiterbehandlung benötigt, erhält er auf Wunsch das Originalbild oder eine Kopie auf DVD.

Rollstühle

Im Eingangsbereich stehen Rollstühle für Sie zur Verfügung. Falls Sie Hilfe benötigen, melden Sie sich an der Pforte.

Reinigung

Unsere Reinigungskräfte putzen die Zimmer täglich mit einem modernen Reinigungssystem. Die Bettwäsche wird nach Bedarf gewechselt. Decken und Kissen erhalten Sie vom Pflegepersonal.

S


Seelsorge

Die Seelsorge der Arberlandkliniken wird von der katholischen und evangelischen Kirche getragen. Wenn Sie ein Gespräch mit den Seelsorgern wünschen, kommen diese gerne Ihrem Wunsch nach und stehen Ihnen ermutigend zur Seite.

Die Seelsorge bietet Ihnen darüber hinaus auch an zu beten, das Abendmahl zu feiern, zu beichten oder die Krankensalbung zu erhalten. Geben Sie Ihren Wunsch an das Pflegepersonal der Station weiter oder wenden Sie sich an einen Mitarbeiter des Empfangs. 

Selbsthilfegruppen

Der Rat und die Hilfestellung Gleichgesinnter sind eine wertvolle Hilfe auf dem Weg zurück in ein normales Leben.

Falls Sie die Unterstützung einer Selbsthilfegruppe bei Suchtproblemen benötigen, wenden Sie sich an uns! Wir helfen Ihnen gerne weiter.

Am Empfang erhalten Sie Infomaterial sowie eine Liste mit verschiedenen Selbsthilfegruppen, aus der Sie Adressen, Telefonnummern oder Termine für Treffen entnehmen können.

Selbsthilfegruppe Adipositas

Interessierte Patienten und deren Angehörige sind recht herzlich zu den Treffen der Selbsthilfegruppe Adipositas eingeladen.

Kontakt:

Babette-Isabelle Frey
Tel.: 09921 904704
Mobil: 0160/94630594
E-Mail: isabellefrey@web.de

T


Telefon

Wir stellen Ihnen gerne ein Telefon neben Ihrem Bett während Ihres Aufenthaltes gegen ein Entgelt zur Verfügung.

Hierfür benötigen Sie eine Telefonkarte, welche Sie an der Pforte erhalten. Diese Karte können Sie anschließend am Telefonkartenautomaten bei der Pforte anmelden, ihr gewünschtes Guthaben buchen oder den Kontostand abfragen und bei Entlassung dort auch wieder abmelden. Das restliche Guthaben und das Kartenpfand erhalten Sie zurück.

Falls Sie diesen Service nicht nutzen möchten, steht Ihnen auch ein Münztelefon zur Verfügung.

U


Umwelt/Recycling

Wir betrachten den Umweltschutz als einen wichtigen Bestandteil unserer Unternehmensführung und verpflichten uns nicht nur zur Einhaltung der einschlägigen Umweltschutzvorschriften, sondern streben auch eine kontinuierliche Verbesserung des betrieblichen Umweltschutzes an.

Wir versuchen, so gut es geht, unsere Umwelt zu schützen. Bitte unterstützen auch Sie uns dabei, in dem Sie den Müll trennen und damit die Umwelt schonen. Alle unsere Zimmer sind dafür mit zwei Abfallbehältern ausgestattet.

V


Veranstaltungen

Aktuelle Veranstaltungstermine für Vorträge oder Informationsveranstaltungen finden Sie unter Über uns: Termine.

Verlassen der Kliniken

Wir freuen uns mit Ihnen, wenn Sie wieder soweit genesen und nicht mehr an das Bett gebunden sind. Wenn der Arzt es Ihnen erlaubt und Sie aufstehen dürfen, dann steht Ihnen unser Klinikgelände zur Erholung und Entspannung zur Verfügung. Aus versicherungstechnischen Gründen sollten Sie sich während Ihres stationären Aufenthalts nicht außerhalb des Klinikgeländes aufhalten.

Verkehrsanbindungen

An der Infosäule gegenüber dem Empfang der Arberlandklinik Zwiesel hängen die aktuellen Fahrpläne des öffentlichen Nahverkehrs aus.

In der Arberlandklinik Viechtach erhalten Sie Informationen zum öffentlichen Nahverkehr an der Pforte.

Weiter Informationen zu Fahrplänen finden Sie hier:

Bus

Bahn

W


Wahlleistungen

Bei uns können Sie zusätzliche Leistungen in Anspruch nehmen, sogenannte Wahlleistungen. Informationen dazu finden Sie hier.

Z


Zuzahlungen

Die Kliniken sind verpflichtet, für jeden Krankenhaustag einen gesetzlich festgelegten Zuzahlungsbetrag in Höhe von 10,00 € einzuziehen. Dieser Zuzahlungsbetrag muss in voller Höhe an die jeweilige Krankenkasse weitergeleitet werden. Die Zuzahlung umfasst innerhalb eines Kalenderjahres höchstens 28 Kalendertage.

ZSVA - Zentrale Sterilgutversorgungsabteilung

In der Arberlandklinik Zwiesel ist eine Zentrale Sterilgutversorgungsabteilung vorhanden. In dieser Abteilung werden beispielsweise OP-Instrumente beider Arberlandkliniken hygienisch aufbereitet. 

Die Zentrale Sterilgutversorgungsabteilung ist nach DIN ISO 9001:2008 zertifiziert.

Leitung:
Markus Maurer
Hygienefachkraft