# # #

Neue Besucherregelung ab 30.06.2020

Der Freistaat Bayern lockert das strikte coronabedingte Besuchsverbot in Krankenhäusern und Pflegeeinrichtungen weiter. Seit dem 29. Juni gilt nun nur mehr ein eingeschränktes Besuchsrecht in bayerischen Krankenhäusern. Dies beschloss das bayerische Kabinett vergangene Woche. Mit der neuen Regelung sind wieder mehr Besuche in den Krankenhäusern möglich. Voraussetzung hierfür ist ein einrichtungsindividuelles Hygienekonzept. Für die Arberlandkliniken bedeutet dies, dass seit 30. Juni die Besuchszeiten für den Zeitraum zwischen 14 und 19 Uhr festgelegt sind.


  |   Stephanie Blüml

Besucher werden weiterhin bei Betreten der Klinik registriert und müssen sich mit den Hygiene- und Schutzmaßnahmen einverstanden erklären. Um die Wartezeit am Eingang zu verkürzen, wurde das Informationsblatt für Besucher in den Arberlandkliniken im Rahmen der COVID-19-Pandemie auf der Webseite der Arberlandkliniken im Bereich „Patienten & Angehörige: Besucher“ veröffentlicht. Das Dokument kann durch jeden im Vorfeld ausgedruckt und ausgefüllt in die Klinik mitgebracht werden. Dieses enthält unter anderem die einzuhaltenden Regelungen für Besucher, wie das Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes, die Einhaltung der konsequenten Händehygiene und des geforderten Abstands von 1,5 Metern.

Die Anzahl der Besucher pro Patient ist grundsätzlich nicht mehr beschränkt. Nach Vorgabe durch das Gesundheitsamt Regen ist jedoch nur ein Besucher pro Zimmer zum selben Zeitpunkt möglich. Das Konzept des Staatsministeriums für Gesundheit und Pflege (StMGP) sieht vor, dass sich Besuche bei Patienten, welche sich im selben Patientenzimmer befinden, nicht überschneiden sollen. Besuche im Zimmer können daher nur in Absprache und in Einvernehmen der Patienten im Mehrbettzimmer untereinander stattfinden. Der geforderte Mindestabstand von 1,5-Metern muss zu jeder Zeit gewährleistet werden. Auch deswegen sollten Besuche in den Außenbereich der Klinik, sofern es der Gesundheitszustand des Patienten erlaubt, verlegt werden. Der Besuch ist zu unterlassen, wenn die Abstandsregeln nicht mehr gewährleistet werden können.

Um den Bürokratieaufwand doch etwas zu verringern, entfällt das Screening im Eingangsbereich für Besucher. Besucher mit Erkältungssymptomen sowie Personen, die in einem Zeitraum von 14 Tagen Kontakt zu einer mit dem SARS-CoV-2-Virus („Coronavirus“) infizierten Person gehabt haben, dürfen die Arberlandkliniken als Besucher weiterhin nicht betreten.

Die gelockerten Besuchsbedingungen sind der (vorerst) letzte Baustein der generellen Lockerung in den bayerischen Krankenhäusern. Bereits seit vergangener Woche gelten für den stationären Klinikbetrieb weitere Lockerungen, sodass nahezu ein Normalbetrieb möglich ist – unter Betrachtung des lokalen Infektionsgeschehens und der coronabedingten Sicherheitsmaßnahmen.

Alle Informationen finden Sie auch gesammelt auf dieser Seite:

https://www.arberlandkliniken.de/patienten-angehoerige/besucher/






Zurück