Ferienjobs in der Pflege

Neue Erfahrungen sammeln und einen Blick hinter die Kulissen werfen heißt es im August für die Ferienjobber der Arberlandkliniken. Die fünf Schülerinnen und zwei Schüler, die sich während ihrer Sommerferien für einen Ferienjob in der Pflege entschieden haben, dürfen sich vier Wochen lang sozusagen an vorderster Front einen Eindruck davon machen, wie abwechslungsreich und vielfältig der Beruf des Gesundheits- und Krankenpflegers (ab 01.01.2020: Pflegefachmann/frau (m/w/d)) ist.


  |   Thomas Bischoff

Auch von Seiten der Arberlandkliniken hat man sich gut auf die Ferienjobber vorbereitet. Um ihnen die unterschiedlichen Facetten des Berufs näherbringen zu können, erarbeitete ein Team von Pflegekräften einen speziellen Tätigkeitskatalog, der für die Schülerinnen und Schüler in Frage kommende Aufgaben auflistet und diese in einen Tagesablauf überführt. „Wir freuen uns sehr über die Unterstützung der Ferienarbeiter auf unseren Stationen“, so Pflegedienstleitung Angela Schwarz. Die Tätigkeiten erstrecken sich vom Patiententransport hin zu Essensausgabe bis zum „über die Schulter blicken“ bei fachpflegerischen Tätigkeiten, wie grundlegende Untersuchungen bei der Erstaufnahme von Patienten und den damit verbundenen umfassenden digitalen Dokumentationen.

„Mir macht die Arbeit richtig Spaß, da ich auch mit kleinen Tätigkeiten Menschen helfen kann. Man lernt etwas dazu und man hat einfach das Gefühl, etwas Gutes zu tun“, beschreibt Jirina Pourova ihre erste Wochen als Ferienarbeiterin. „Außerdem ist es schön, sich in den Sommerferien nebenbei noch etwas dazuverdienen zu können“, so Pourova weiter. Empfohlen wurde ihr das Ferienprogramm von ihrer Schwester, die vor einem Jahr ebenfalls als Ferienjobber in der Arberlandklinik Zwiesel im Einsatz war und viel Spaß dabei hatte.

Die Schülerinnen und Schüler sind alle in der Arberlandklinik Zwiesel tätig, da diese für sie am einfachsten erreichbar war. Um ihnen den Einstieg zu erleichtern, fand am ersten Arbeitstag eine Einführungsveranstaltung statt, in deren Rahmen Informationen zu den Kliniken vermittelt wurden. Auch Schulungen zu delegierbaren Pflegetätigkeiten durch versierte Praxisanleiter und Schulungen zur Arbeitssicherheit und Hygiene gehörten mit zum Programm. Die Ferienjobs laufen noch bis zum 30. August und umfassen eine Wochen-arbeitszeit von 38,5 Stunden.



v.l.: Lena Sturm, Sophia Maurer, Maria Pauli, Jirina Pourova, Malte Buchinger, Selina Ganserer, Christian Dick




Zurück