Medizin studieren ohne NC und Wartezeit

„Studieren, wo andere Urlaub machen“ – frei nach diesem Motto sind ab sofort wieder Bewerbungen für ein Förderprogramm der Arberlandkliniken möglich. Die Kliniken des Landkreises Regen bieten damit bis zu drei angehenden Studierenden die Möglichkeit den Traum vom Medizinstudium zu leben – und dies ohne Numerus Clausus und Wartezeit.



Das Studium erfolgt in Zusammenarbeit mit der Firma MediStart GmbH & Co.KG, einer der führenden Auslands-Agenturen für medizinische Studiengänge. Besonderheit ist, dass das gesamte Studium in Rijeka, Kroatien, stattfindet. Neben einer umfangreichen finanziellen Förderung werden die ausgewählten Studierenden zudem direkt vor Ort in Kroatien betreut und bei administrativen Aufgaben oder der Wohnungssuche unterstützt. Das Studium an der Universität Rijeka erfolgt in englischer Sprache. Die ärztliche Approbation ist EU-weit und somit auch in Deutschland anerkannt. 

Leider sei es seit vielen Jahren so, dass in Deutschland nicht ausreichend Medizinstudienplätze zur Verfügung stehen, um den Bedarf im deutschen Gesundheitswesen zu decken, erläutert Personalleitung Stephanie Blüml. „Wir haben in unserer Region viele interessierte und engagierte Abiturienten, die in Deutschland aber nicht die Möglichkeit bekommen, ihren Traumberuf später auszuüben“, so Blüml weiter. Als Landkreisunternehmen sei es den Arberlandkliniken wichtig, hier selbst Verantwortung zu übernehmen und nicht nur  auf bundes- oder landespolitische Lösungen zu warten. „Unser Ziel ist es, neben der generellen Studieneignung, auch die soziale und kommunikative Kompetenz der Bewerber zu werten sowie die Leidenschaft für den Beruf und die Region“, so die Personalleitung weiter. Personal sei der entscheidende Faktor im Gesundheitswesen und die Arberlandkliniken setzen hier vor allem auf „Eigengewächse“, die sich mit Leidenschaft für die Gesundheit der Menschen in der Region einsetzen. 

Die Besonderheit des Stipendiums für die Universität Rijeka ist es, dass Humanmedizininteressierte ohne die geforderte Abiturnote einen Studienplatz bekämen, sofern sie durch das Bestehen einer Aufnahmeprüfung („MediTest-EU“) die Studieneignung nachweisen können und in den standardisierten Auswahlgesprächen der Arberlandkliniken ausgewählt werden. Voraussetzung sei, dass der künftige Mediziner das sechsjährige Studium in Kroatien erfolgreich absolviere und sich danach für mindestens vier Jahre als Assistenzarzt bei den Arberlandkliniken verpflichte.

Bereits sechs Studierende in unterschiedlichen Semestern werden durch die Arberlandkliniken im Rahmen dieses Förderprogramms unterstützt. Auch hier können angehende Stipendiaten von den „älteren Semestern“ einen Erfahrungsaustausch erhalten. Dies bestätigt auch Eva Liebhaber, zuständige Mitarbeiterin der Arberlandkliniken für die Personalgewinnung. „Wir pflegen einen aktiven Austausch mit unseren Stipendiaten. Bei Fragen oder Anliegen können diese sich jederzeit bei mir melden“, erläutert Liebhaber. Zudem werden den Stipendiaten ärztliche Mentoren als Ansprechpartner zur Verfügung gestellt, welche mit Rat und Tat während des Studiums zur Seite stehen. Liebhaber bestätigt außerdem, dass die geforderten Famulaturen im Rahmen des Studiums zu einem Großteil an den Arberlandkliniken absolviert werden könnten. Zudem könne sich der angehende Mediziner bereits für die favorisierte Fachrichtung nach dem Studium entscheiden und tausche sich regelmäßig direkt mit den Ärzten und Verantwortlichen der Arberlandkliniken vor Ort aus.

Vorteile für den Studenten seien neben einem gesicherten Job in der Heimat das Studium an einem schönen Studienort, Unterstützung bei der Studienorganisation sowie attraktive finanzielle Vorteile. Die Arberlandkliniken übernehmen für die sechs Jahre Studiendauer zwei Drittel der Studienkosten sowie weitere Leistungen als Stipendium.

Weitere Informationen zum Stipendienprogramm finden Studieninteressierte auf der Homepage der Arberlandkliniken, wo unter anderem ein Online-Formular für die Bewerbung zur 
Verfügung steht.

Eine Bewerbung ist bereits vor Abschluss der Abiturprüfungen 2022 möglich. Bewerbungsschluss ist der 15.12.2021.



Beim diesjährigen sogenannten „Klinikstudententag“ stand für die Stipendiaten unter anderem eine Führung durch die Operationssäle der Arberlandklinik Viechtach durch den ärztlichen Direktor der Arberlandklinik Viechtach, Dr. med. Günther Schmerbeck, mit auf dem Programm.




Zurück