Keine COVID-Patienten mehr in den Arberlandkliniken

Nachdem sieben Tage lang von Seiten des Gesundheitsamts keine weiteren Neuinfektionen zu verzeichnen waren, liegt seit Montag, den 21.06.2021, der Inzidenzwert im Landkreis Regen entsprechend bei null. Diese positive Situation spiegelt sich auch in den Arberlandkliniken mit den Standorten in Zwiesel und Viechtach wider. Zum ersten Mal seit Oktober vergangenen Jahres werden an keinem der beiden Klinikstandorte stationär Patienten mit einer SARS-CoV-2-Infektion behandelt.



„Die positive Entwicklung der vergangenen Wochen und auch die Tatsache, dass wir an keinem unserer beiden Klinikstandorte mehr Patienten mit einer SARS-CoV-2-Infektion behandeln müssen freut uns sehr. Beide Kliniken laufen wieder auf Normalbetrieb und es müssen keine Einschränkungen mehr hingenommen werden“, so der ärztliche Direktor der Arberlandklinik Zwiesel Dr. Christian Pötzl.

Weder in der Arberlandklinik Zwiesel noch in der Arberlandklinik Viechtach müssen Patienten Angst vor einer erhöhten Ansteckungsgefahr haben. Auch aus diesem Grund weisen die Verantwortlichen nochmal darauf hin, notwendige Untersuchungen nicht weiter aufzuschieben, insbesondere nicht, wenn es zu Lasten der Gesundheit geht.

Speziell gehe es darum lebensbedrohliche Krankheiten möglichst früh zu erkennen, um dann die richtige Behandlung einleiten zu können. Eine unnötige Verschiebung von Diagnostik und Eingriffen könnte für viele Betroffene schwerwiegende gesundheitliche Folgen bedeuten.

„Neben einer hochwertigen medizinischen Versorgung steht für uns der Schutz unserer Patienten und Mitarbeiter weiterhin an erster Stelle. Mit unserem Hygienekonzept sind wir auch in Zeiten einer geringen Infektionslast sehr gut aufgestellt und können dadurch eine durchgehend sichere Behandlung gewährleiten“, so Klinikvorstand Christian Schmitz.

An beiden Klinikstandorten ist die medizinische Versorgung durch die Abteilungen Unfallchirurgie, Orthopädie und Wirbelsäulenchirurgie, Allgemein- und Viszeralchirurgie, Anästhesie und Intensivmedizin sowie Inneren Medizin weiterhin auch für geplante Behandlungen oder Eingriffe gesichert. Auch die Abteilungen Gynäkologie und Geburtshilfe in der Arberlandklinik Zwiesel und Gefäßchirurgie in der Arberlandklinik Viechtach stehen regulär zur Verfügung.






Zurück