Aktualisierte Besuchsregelungen in den Arberlandkliniken

Angesichts der mit Wirkung zum 29.04.2022 in Kraft getretenen aktualisierten 16. Bayerischen Infektions-schutzmaßnahmenverordnung (16. BayIfSMV) gelten ab Samstag, dem 07.05.2022, neue Besuchsregelungen in den Arberlandkliniken Zwiesel und Viechtach.



Reguläre Patientenbesuche sind dann nach der soge-nannten 1G-Regelung möglich, d.h. ein negativer Testnachweis ist für den Zutritt ausreichend. Ein 2G-Nachweis ist nicht mehr erforderlich.

Ein vorgelegter negativer PCR-Test darf dabei nicht älter als 48 Stunden, ein Schnelltest nicht älter als 24 Stunden sein. Vor Ort durchgeführte Selbsttests sowie Tests aus Schulen und Kindergärten ohne offizielle Testbescheinigung werden nicht akzeptiert. Eine Übersicht über alle im Landkreis Regen anerkannten Test-stellen ist auf der Internetseite des Landkreises Regen unter www.landkreis-regen.de zu finden. In Ausnahmefällen besteht ausschließlich für Besucher auch die Möglichkeit, sich Montag bis Sonntag von 14:00 bis 16:00 Uhr vor Ort in den klinikeigenen Teststationen testen zu lassen.

Weiterhin bleiben die regulären Besuchszeiten von 14:00 bis 19:00 Uhr bestehen. Die Anzahl der Besucher pro Patient und pro Tag ist weiterhin auf einen Besucher für maximal eine Stunde beschränkt. Als Begleitperson ist maximal ein Kind oder Jugendlicher unter 16 Jahre zugelassen. Jugendliche ab 16 Jahre gelten als reguläre Besucher.

Die bekannten Hygiene- und Schutzmaßnahmen wie das Tragen einer FFP2-Maske für Besucher und ambu-lante Patienten in allen Klinikbereichen, eine konsequente Händehygiene sowie das Einhalten des geforderten Mindestabstands von 1,5m sind weiterhin gültig. Ausnahmen bezüglich der Maskenpflicht bestehen für Kinder und Jugendliche. Jugendliche unter 16 Jahre müssen mindestens einen Mund-Nasen-Schutz tragen, Kinder unter 6 Jahre sind von der Maskenpflicht befreit.

Ausnahmen bezüglich der Besucherregelung gelten für Palliativpatienten oder Patienten, die sich im Sterbe-prozess befinden. Durch den behandelnden Arzt kann hier eine Einzelfallentscheidung getroffen werden, wonach den Angehörigen auch ohne aktuellen Antigentest der Besuch des Patienten ermöglicht werden kann. Gleiches gilt für COVID-positive Angehörige bzw. in Quarantäne befindliche Angehörige sterbender Patienten. Hiermit werden die diesbezüglichen Empfehlungen des Bayerischen Staatsministeriums für Ge-sundheit und Pflege umgesetzt. Besonders wichtig ist in diesen Fällen jedoch, dass insbesondere die sonstigen Hygieneregeln streng eingehalten werden. Dies betrifft bspw. das konsequente Tragen einer FFP2-Maske, Händedesinfektion sowie der direkte Weg zum Patienten und anschließend das Verlassen der Klinik auf direktem Weg, ohne Kontakt zu anderen Patienten.

Die Cafeteria und der Kiosk werden für Besucher, welche die obenstehenden Voraussetzungen erfüllen sowie für Patienten ab Sonntag den 08.05.2022 wieder geöffnet.






Zurück