Aktionswochenende für (werdende) Eltern

Die Beleghebammen und das gesamte geburtshilfliche Team der Arberlandklinik Zwiesel laden am Samstag, 30. Juli und Sonntag, 31. Juli sehr herzlich zu einem Aktionswochenende für (werdende) Eltern ein.



„Der direkte, enge Kontakt mit den Schwangeren und ihren Familien hat uns während der letzten beiden Jahre sehr gefehlt und wir freuen uns, dass dies nun wieder möglich ist.“ freut sich Simone Deininger, leitende Hebamme des Zwieseler Kreißsaals. Neben der Möglichkeit zum allgemeinen Austausch wird es ein umfangreiches Programm mit verschiedenen Vorträgen für die Eltern geben. Je nach Situation im Kreißsaal, wird auch eine Besichtigung der Entbindungsräume möglich sein.

 

Folgende Vorträge warten auf die Eltern:

Samstag, 30.07.2022
10:00 Uhr: „Psychische Entwicklung im Säuglings- und Kleinkindalter“

Simon Rank, Facharzt für Kinder- und Jugendpsychatrie
Oberarzt der Medbo und Autor des Fachbuches „Psychische Auffälligkeiten im Säuglings- und Kleinkindalter“

Beim Durchtrennen der Nabelschnur, bleibt ein emotionales Band zwischen Kind und Eltern. Simon Rank 
erklärt im Gespräch mit den Eltern worauf es dabei ankommt, wie die Entwicklungen in den verschiedenen 
Lebensabschnitten aufeinander aufbauen und gibt Hilfestellung Säuglinge und Kleinkinder leichter zu verst ehen und in ein psychisch gesundes Leben begleiten zu können. 
Dauer ca. 2 Stunden
 

13:30 Uhr: „Ernährung in Schwangerschaft und Stillzeit“
Eva Lepsik, Diätassistentin

Während Schwangerschaft und Stillzeit werden die Weichen für ein neues Leben gestellt. Deshalb ist in dieser Zeit eine ausgewogene Ernährung, welche sich positiv auf das Wohlbefinden der Mutter und die optimale Entwicklung und Gesundheit des Kindes auswirkt, besonders wichtig. Die Lebensmittelauswahl und Zusammensetzung der Nährstoffe sollte in Schwangerschaft und Stillzeit besonders sorgfältig erfolgen. 
Dauer ca. 90 Minuten


16:00 Uhr: „Notfallprävention“
Franziska Hackl, Kinderkrankenschwester und Reanimationstrainerin für den Säuglings- und Kinderbereich
Sein Kind zu beschützen, ist ein großes Anliegen von jeder Mutter und jedem Vater. Vor allem für den Alltag mit Säugling und das häusliche Umfeld gibt Franziska Hackl wertvolle Handlungsempfehlungen damit Notfallsituationen erst gar nicht entstehen. 
Dauer ca. 90 Minuten


Sonntag, 31.07.2022
10:00 Uhr: „Stillen“

Stefanie Fröbius, Kinderkrankenschwester und Still- und Laktationsberaterin IBCLC

Stillen ist natürlich und gleichzeitig eine Fertigkeit für deren Erlernen etwas Zeit und Übung nötig ist. Stefanie Fröbius gibt ihr Wissen und ihre große Erfahrung als Stillberaterin weiter, damit einem guten Stillstart nichts im Wege steht. 
Dauer ca. 90 Minuten


13:30 Uhr: „Säuglingspflege“
Annelie Bauer, Gesundheits- und Kinderkrankenpflegerin

Jedes Kind ist nach der Geburt abhängig von der Pflege der Eltern, welche ihr Baby bestmöglich versorgen, 
umhegen und pflegen möchten. Doch wie wird ein Baby richtig gepflegt? Was ist beim Baden und Wickeln zu 
beachten? Welche Bekleidung ist passend? Annelie Bauer beantwortet diese und weitere Fragen.
Dauer ca. 2 Stunden


16:00 Uhr: „Selbstmedikation im ersten Lebensjahr“
Susanne Prenissl, Apothekerin, Ernährungsberatung, Still-und Laktationsberaterin IBCLC

Was sollte in einer Hausapotheke mit Baby nicht fehlen? Was tun bei Husten, Schnupfen, Ohrenschmerzen? Wo sind die Grenzen der Selbstmedikation und ab wann sollte ich mit meinem Kind lieber einen Arzt aufsuchen? Pflanzliche Arzneimittel, Homöopathie und Schulmedizin: Susanne Prenissl gibt Tipps und Ratschläge rund um den kranken Säugling.
Dauer ca. 90 Minuten


Das Aktionswochenende findet an der Arberlandklinik Zwiesel statt. Die Vorträge sind für die Eltern koste nlos, es ist jedoch eine Anmeldung bei Hebamme Laura Hermann per SMS unter 0170/2637617 oder per Email unter laura.hermann@outlook.com notwendig. Eine Teilnahme ist nur für gesunde Personen ohne Krankheitssymptome möglich. Es gilt die 1G-Regelung: Zulässige Testnachweise sind ein PCR-Test (max. 48h alt) oder ein Schnelltest (max. 24h alt), Selbsttests sind nicht gültig. Es besteht keine Testmöglichkeit vor Ort. Zudem muss im Gebäude ein medizinischer Mund-Nasen-Schutz getragen werden.






Zurück