Schmerztherapie in der Arberlandklinik Zwiesel

Die Schmerztherapie ist in der Arberlandklinik Zwiesel fest etabliert. Wir betreuen unsere Patienten ambulant und stationär unter der Anwendung verschiedener Methoden (mulitmodal) sowie unter Einbeziehung unterschiedlicher Fachrichtungen (interdisziplinär).

Kontakt

Tel: 09922 99-7024 oder 09922 99-0 (Zentrale)
Fax: 09922 99-115

Sprechstunde

Sprechstunde nur nach vorheriger Anmeldung

Unter der Leitung einer schmerztherapeutisch ausgebildeten Anästhesistin, der Oberärztin Elisabeth Hoffmann, bieten wir unseren Patienten neben dem Akut-Schmerzdienst auch

  • die Betreuung der stationären Schmerzpatienten sowie
  • eine Schmerzambulanz

an.

Akute Schmerzen treten zeitlich begrenzt auf und haben eine natürliche Warnfunktion (Operation, akute Krankheit). Hier werden Patienten nach Operationen von einem akuten Schmerzdienst betreut.

Chronische Schmerzen sind zeitlich länger anhaltend und haben die natürliche Warnfunktion verloren. Sie entwickeln sich zu einer eigenständigen Krankheit. Die chronischen Schmerzen haben Einfluss auf das gesamte Leben des Patienten, seine Psyche, sowie auf das berufliche, familiäre und soziale Umfeld.

Behandlung von Schmerzen

  • Pharmakotherapie (Medikamente)
  • TLA (therapeutische Lokalanästhesie)
  • Therapeutische Leitungs-Plexusanästhesie
  • Rückenmarksnahe Anästhesie
  • Sympathikusblockaden
  • Stimulationstechniken (TENS)
  • Akupunktur
  • Kinesiotaping

Arten von Schmerzen

  • Schmerzen von Rücken und Bewegungsapparat
  • Kopfschmerzen
  • Gesichtsschmerzen
  • Phantomschmerzen
  • Tumorschmerzen
  • Neuropathische Schmerzen (Zoster, Neuralgien)
  • Chronisches regionales Schmerzsyndrom (Sudeck, CRPS)
  • Schämieschmerzen (Durchblutungsstörungen)
  • Zentraler Schmerz (nach Schlaganfall, Thalamus)
  • Fibromyalgie (Ganzkörperschmerz)
  • Somatoforme Schmerzstörung (seelisch vermittelte Schmerzen)

Nach Erhebung einer Krankheitsgeschichte, Auswertung der vom Patienten ausgefüllten Fragebögen sowie der mitgebrachten Befunde und einer gezielten körperlichen Untersuchung wird ein Behandlungskonzept gemeinsam mit dem Patienten erstellt.

Bitte beachten Sie, dass eine Behandlung nur mit gültigem Überweisungsschein vom Hausarzt oder Facharzt erfolgen kann. Bitte bringen Sie zudem sämtliche verfügbaren Unterlagen, wie Arztbriefe, Untersuchungsergebnisse, Laborbefunde und Ihre aktuelle Medikation mit.

Arberlandkliniken - Elisabeth Hoffmann
Oberärztin

Elisabeth Hoffmann

Fachärztin für Anästhesie und Schmerztherapie