Palliativmedizinischer Konsiliardienst in der Arberlandklinik Zwiesel

Der Palliativmedizinische Konsiliardienst bietet eine Mitbetreuung von Patienten während des stationären Aufenthalts auf allen Stationen der Arberlandklinik Zwiesel an. 

Kontakt

Tel.: +49 9922 99-0
E-Mail: palliativteam@arberlandkliniken.de

Anwesenheitszeiten

Montag - Freitag: 08:00 - 16:00 Uhr

 

Das Konsiliarteam möchte für Patienten und Angehörige den ganzheitlichen Ansatz der Palliativmedizin in enger Zusammenarbeit mit den behandelnden Kollegen verwirklichen. Dazu gehört die Beratung, Begleitung und Unterstützung von Patienten und Angehörigen sowie auch Stationsteams, u.a. bei folgenden Belangen:

 

  • Bei belastenden Symptomen und Problemen, um diese so weit wie möglich zu lindern
  • Bei pflegerischen Problemen
  • Bei psychischen Problemen und spirituellen Fragestellungen
  • Bei der Entscheidung zu Therapiezielen
  • Bei der Erstellung einer Patientenverfügung oder Vorsorgevollmacht
  • Bei Verlegung oder Entlassung aus der Klinik
  • Bei der Organisation einer angemessenen medizinischen und pflegerischen Betreuung zu Hause

Das Konsiliarteam besteht aus verschiedenen Berufsgruppen, darunter:

  • Ärzten
  • Pflegepersonal
  • Sozialarbeiter
  • Physiotherapeuten
  • Pflegeüberleitung und Sozialdienst
  • Aromatherapeuten
  • ggf. Logotherapeuten
  • Ergotherapeuten
  • Musiktherapeuten
  • spezialisierten Pflegeexperten (u.a. Wundexperten, Stomatherapeuten, Schmerztherapeuten)

Die Einbindung des Palliativmedizinsichen Konsiliardienstes kann zu jedem Zeitpunkt einer nicht mehr heilbaren Erkrankung sinnvoll sein - auch parallel zu einer erkrankungsorientierten Behandlung wie einer Chemo- oder Strahlentherapie.


Der Palliativmedizinische Dienst kann immer dann helfen, wenn belastende Beschwerden im körperlichen, psychischen oder sozialen Bereich vorliegen. Wichtige Voraussetzung hierfür ist ein frühzeitiger Kontakt zu Patienten und Angehörigen.

Die Mitbetreuung steht Patienten mit unterschiedlichen, fortschreitenden Erkrankungen zur Verfügung. Darunter:

  • Erkrankungen der Lunge (z.B. COPD)
  • Erkrankungen der Niere (z.B. schwere Niereninsuffizienz)
  • Erkrankungen der Leber (z.B. schwere Leberinsuffizienz)
  • Tumorpatienten
  • Erkrankungen des Herz-Kreislauf-Systems (z.B. schwere Herzinsuffizienz)
  • Erkrankungen des Nervensystems (z.B. ALS)
Palliative Care-Team: v.l. Karin Neubauer, Laura Preiß, Silke Pöschl, Gabriele Bartl, Sabine Seidel, Isolde Augustin

Ziele der palliativmedizinischen Behandlung

  • Linderung der Symptome und des Leidens schwer kranker oder sterbender Patienten
  • Lebensqualität erhalten
  • Möglichst beschwerdefreies Leben bis zum Tod ermöglichen
  • Beratung und Unterstützung Betroffener und Angehöriger

Die Palliativversorgung bejaht das Leben und sieht das Sterben als natürlichen Prozess. Sie beschleunigt den Tod nicht, zögert ihn aber auch nicht hinaus.

 

Kooperationen bei der palliativmedizinischen Versorgung bestehen u.a. mit:

Arberlandkliniken - Christian Pötzl
Chefarzt

Dr. med. Christian Pötzl

Facharzt für Innere Medizin und Gastroenterologie
Arberlandkliniken - Lucie Lehka
Oberärztin
MUDr. Lucie Lehka
Fachärztin für Innere Medizin und Allgemeinmedizin
Zusatzbezeichnung: Palliativmedizin