Klinik für Gefäß- und endovaskuläre Chirurgie

Die optimale Behandlung von Gefäßerkrankungen verlangt das „Hand-in-Hand-Greifen“ chirurgischer und internistischer Fachkompetenz. In unserer Klinik für Gefäß- und endovaskuläre Chirurgie stehen wir Ihnen mit unserem Team rund um die Uhr zur Verfügung.

 

 


Kontakt

Tel: 09942 20-160
Chirurgische Ambulanz: 09942 20-184
Fax: 09942 20-200101
E-Mail: gefaesschirurgie-v@arberlandkliniken.de

Sprechstunden

Dienstag 08:30 - 14:00 Uhr in Viechtach
Freitag 08:30 - 12:00 Uhr in Viechtach
Donnerstag 07:30 - 11:30 Uhr in Zwiesel
 
Wunschtermine nach telefonischer Vereinbarung.
Notfälle werden jederzeit behandelt.

Ein Schwerpunkt unserer Abteilung: Die Behandlung der so genannten "Schaufensterkrankheit" (pAVK) und ihrer Folgestadien

  • Im frühen Stadium kann durch rein konservative Maßnahmen (Gehtraining, Optimierung der Medikation, Vermeidung von Risikofaktoren wie Diabetes oder Bluthochdruck) oft schon eine Verbesserung erreicht werden.
  • Bei fortgeschrittenen Stadien können durch Katheterbehandlung Verengungen und Verschlüsse der Schlagader behandelt werden. Bei diesem minimal-invasiven Verfahren wird die Gefäßverengung mit einem Ballon aufgedehnt oder zusätzlich mit einer Gefäßstütze (Stent) offen gehalten. In bestimmten Fällen können spezielle medikamentenbeschichtete Ballons oder Fräskatheter zum Einsatz kommen.
  • Als dritte Therapieoption steht nicht zuletzt das offen chirurgische Vorgehen zur Verfügung. Hierbei können die Gefäßeinengungen und auch langstreckige Gefäßverschlüsse ausgeschält oder durch eine Bypassanlage überbrückt werden. Auch eine Verbindung beider Methoden (OP und Intervention) als so genannte "Hybrid-Operation" kann in vielen Fällen erforderlich sein.

Hierbei werden neben der pAVK auch folgende Krankheitsbilder erfasst:

  • Operationen zur Therapie bei Einengung der Halsschlagader zur Vorbeugung eines Schlaganfalls.
  • Operative und konservative Versorgung von chronischen Wunden bei AVK und Diabetes mellitus sowie bei venösen Leiden.
  • Shuntchirurgie und Anlage von Dauerdialysekathetern zur Ermöglichung von Dialysezugängen.
  • Operative Behandlung von Krampfaderleiden.
  • Minimal-invasive endoluminale Stentversorgung und offene Operationen bei Erweiterung der Bauch- oder Brustschlagader.
  • Operative Versorgung von Gefäßverletzungen.
  • Konservative und bei Bedarf auch operative Behandlung venöser Thrombosen.
  • Für die internistischen und allgemeinchirurgischen Patienten führen wir Implantationen von Herzschrittmachern sowie Portsystemen zur Chemotherapie und Dauerinfusionstherapie durch.

Modernste technische Ausstattung - Hybrid-Operationssaal in der Arberlandklinik Viechtach

Die Gefäßchirurgen in der Arberlandklinik Viechtach arbeiten mit modernster technologischer Ausstattung. Dafür wurde 2015 ein Hybrid-OP in Betrieb genommen, der vorrangig für die Gefäßchirurgie zur Verfügung steht. Ein Hybrid-Operationssaal ist im Gegensatz zu einem „normalen“ Operationssaal mit einer Hochleistungs-Angiografie-Anlage ausgestattet. Diese erlaubt eine detaillierte und dreidimensionale Darstellung der Gefäße. Zudem ist im OP ein besonders flexibles Tischsystem integriert, das Aufnahmen des Patienten aus allen Perspektiven zulässt.

Vorteile der Behandlung im Hybrid-OP

  • Unterstützung der präzisen chirurgischen Arbeit durch Gefäßnavigator-Technologie
  • dreidimensionale Darstellung der Gefäße > Evaluation des Behandlungserfolgs während des Eingriffs
  • schnellere und effektivere Behandlungsabläufe
  • Reduzierung der Zugabe von Kontrastmittel > besonders schonende Technologie
  • Möglichkeit der Durchführung von CO2-Angiographien bei Nierenschädigung

Zusammenfassung unseres Leistungsspektrums

Die Leistungen umfassen die gesamte ambulante und stationäre Therapie von Erkrankungen der Arterien, Venen und der Lymphgefäße. Dabei orientieren wir uns an qualitätsgesicherten Leitlinien und den internationalen Standards der Gefäßmedizin.

  • Offene und endovaskuläre Versorgung von thorakalen und abdominellen Aortenaneurysmen (Aussackungen der Hauptschlagader)
  • Erkrankungen Halsschlagader (Karotis-Stenose)
  • Arterielle Verschlusskrankheit der Becken- und Beingefäße (Schaufensterkrankheit, AVK)
  • Vaskuläre Engpaß- und Kompressions-Syndrome
  • Aussackungen von Extremitätenschlagadern (Kniekehlenschlagader, Poplitea-Aneurysma)
  • Akute arterielle und venöse Gefäßverschlüsse
  • Diabetisches Fuß-Syndrom (DFS)
  • Shunt-Chirurgie zur Hämodialyse
  • Anlage dauerhafter venöser Zugänge (Port-/Hickman-Katheter-Systeme)
  • Herzschrittmacher
  • Operationen an Nieren- und Eingeweidearterien
  • Krampfader-Chirurgie (Varizen, Varikosis)
  • Unterschenkelgeschwüre (Ulcus cruris)
  • Gefäßverletzungen
  • Notfallversorgung (24 Stunden)

Ärzte-Team

Arberlandkliniken - Ilja Alexeenko
Chefarzt

Dr. med. Ilja Alexeenko

Facharzt für Gefäßchirurgie
Arberlandkliniken - Bohuslav Oplustil
Leitender Oberarzt
MUDr. Bohuslav Oplustil
Facharzt für Chirurgie und Gefäßchirurgie
Arberlandkliniken - Jörg Peter Mertens
Oberarzt
Dr. med. Jörg Peter Mertens
Facharzt für Chirurgie und Gefäßchirurgie
Arberlandkliniken - Peter Gätzschmann
Oberarzt
Peter Gätzschmann
Facharzt für Chirurgie und Gefäßchirurgie
Arberlandkliniken - Harald Bähr
Dr. med. Harald Bähr
Facharzt für Angiologie und interventionell Radiologie
Interventioneller Spezialist
Ausbildungsleiter der interventionellen Therapie
Arberlandkliniken - Tibor Fentös
Assistenzarzt
Dr. med. Tibor Fentös
Arberlandkliniken - Josef Vecera
Assistenzarzt
MUDr. Josef Vecera
Arberlandkliniken - Veronika Achatz
Gefäßassistentin
Veronika Achatz
ausgebildete Gefäßassistentin (nach DGG)
Wundexpertin (nach ICW)
Arberlandkliniken - Katharina Brunhofer
Gefäßassistentin
Katharina Brunhofer
ausgebildete Gefäßassistentin (nach DGG)
Wundexpertin (nach ICW)
Arberlandkliniken - Martina Wühr
Leiterin Röntgenabteilung
Martina Wühr
Medizinisch-Technische Radiologie Assistentin (MTRA)
Arberlandkliniken - Daniela Lippert
stellv. Leiterin Röntgenabteilung
Daniela Lippert